UMSTIEG AUF workrate

Das ist ganz einfach: Sie steigen auf Workrate um, indem Sie Ihren alten Vertrag kündigen und den neuen Vertrag mit Workrate schließen. Wir sind es gewohnt, Kunden bei dem Umstieg auf unsere Dienstleistung zu unterstützen. Bei einem Umstieg vergehen häufig ein bis zwei Monate, bis wir letztendlich anfangen können. Das gibt uns die Zeit, um alles optimal vorzubereiten. Durch Etablierung transparenter Verfahren, Einstellung der Software und Schulung der Mitarbeiter, die zu Ihrem Standort kommen, können wir den Umstieg reibungslos verlaufen lassen.

 

Wie packen wir das an?

Wir halten es einfach. Wir wissen, wie wichtig gute Betreuung ist. Unsere Kommunikationslinien sind kurz – wir schicken ein Team zu Ihnen, das alles regelt. Unser HR-Manager bespricht mit Ihnen die optimale Zusammenstellung des Teams, der operative Leiter übernimmt die Erstellung der Arbeitsanweisungen und schult die Mitarbeiter darin.
Ein Softwareberater verknüpft Ihre Systeme mit der Workstate und der Finanzleiter sorgt für den optimalen Ablauf der Fakturierung.

 

1. Zusammenstellung eines Teams

Wir setzen uns immer mit der überlassenden Partei in Verbindung. Wir halten uns grundsätzlich an den Tarifvertrag. Das bedeutet, dass wir bei Verträgen von 15.000 Stunden oder mehr das Personal übernehmen. Bei einer geringeren Stundenanzahl erfolgt dies in Absprache mit Ihnen. Wir sind der Meinung, dass es wichtig ist, bei einer Übernahme die Mitarbeiter gut zu betreuen und im Hinblick auf unsere Arbeitsweise zu schulen. In den Monaten vor der Übernahme erhalten sie einige Schulungen und es werden individuelle Gespräche mit ihnen geführt. In Absprache mit Ihnen stellen wir den Account-Manager ein, der selbst mitarbeitet, sein Team führt, schult und Ihr erster Ansprechpartner bleibt.

Sollte keine Übernahme des Personals erfolgen, schlagen wir einige Kandidaten als Account-Manager vor. Den von Ihnen gewählten Kandidaten unterstützen wir danach bei der Bildung des Teams.

 

2. Arbeitsanweisungen

Die Ausarbeitung von elektronischen Arbeitsanweisungen beginnt vor dem Start am Standort. Wir machen eine Bestandsaufnahme, um festzustellen, was vorhanden ist und was fehlt. Diese legen wir Ihnen anschließend zur Genehmigung vor.

 

3. Einstellung der Software

Unser Softwareberater wird hinzugezogen, um die Systeme, die Sie verwenden, mit unserer Software zu verknüpfen, sodass Sie auf einen Blick immer Echtzeiteinsicht in die Vorgänge an Ihrem Standort haben. Natürlich werden Sie in der Anwendung geschult.

 

Was müssen Sie tun?

Wir wollen es so einfach wie möglich machen. Das einzige, was von Ihnen erwartet wird, ist, dass Sie die Arbeitsanweisungen studieren und Ihr Einverständnis dazu geben. Etwas Zeit kosten auch die Gespräche, die Sie mit uns über Ihre Wünsche hinsichtlich Team, Fakturierung und Software führen. Dafür werden zweiwöchentliche Meetings mit dem AM eingeplant und KPI definiert.